Ausstattungsmerkmale

2 Wege

Beim 2-Wege Lautsprecher teilen sich zwei unterschiedliche Lautsprecherchassis das Wiedergabespektrum – ein (bei Centerlautsprechern oftmals auch zwei) Tiefmittelton- und ein Hochtonlautsprecher. Üblicherweise erfolgt die Trennung zwischen 2000Hz und 3000Hz.

2 ½ Wege

1/2 Wege Lautsprecher wird ein 2 –Wege Lautsprecher durch einen zusätzlichen Tieftonlautsprecher ergänzt, der im Bereich bis ca. 500 Hz parallel zum Tiefmitteltonchassis arbeitet.

3 Wege

Beim 3-Wege Lautsprecher teilen sich drei unterschiedliche Lautsprecherchassis das Wiedergabespektrum. Ein oder mehrere Tieftonlautsprecher, ein Mitteltonlautsprecher und ein Hochtonlautsprecher. Die Trennung von Tief- und Mitteltonbereich erfolgt meist zwischen 150Hz - 300Hz, die Übernahmefrequenz von Mittel- zu Hochtonchassis liegt gewöhnlich bei 2000Hz - 3000Hz.

3 ½ Wege

Beim 31/2 Wege Lautsprecher wird ein 3-Wege Lautsprecher durch einen zusätzlichen Tiefmitteltonlautsprecher ergänzt, der im Bereich bis ca. 500 Hz parallel zum Mitteltonchassis arbeitet.

4 Wege

Beim 4-Wege Lautsprecher teilen sich vier unterschiedliche Lautsprecherchassis das Wiedergabespektrum. Ein oder mehrere Subwooferlautsprecher, ein oder mehrere Tieftonlautsprecher, ein Mitteltonlautsprecher und ein Hochtonlautsprecher. Der Übergang  vom Subwoofer zum Tieftonlautsprecher erfolgt meist um 100Hz, Tief- und Mitteltonbereich werden meist zwischen 250Hz - 400Hz getrennt, die Übernahmefrequenz von Mittel- zu Hochtonchassis liegt gewöhnlich bei 2000Hz - 3000Hz.

Push Push

Die 3-Wege und 31/2-Wege Lautsprecher im Audio Physic Programm verfügen über seitlich angeordnete Tieftonlautsprecher. Dies ermöglicht selbst bei großen Membrandurchmessern schmale Schallwände und damit die für unsere Lautsprecher typische, überragende Räumlichkeit. Im Gegensatz zu der inzwischen häufig anzutreffenden Variante mit nur auf einer Seite angeordneten Tieftonchassis bevorzugt Audio Physic die beidseitige Anordnung. Die Lautsprecherchassis arbeiten gleichphasig (alle Tieftonmembranen bewegen sich gleichzeitig entweder nach innen oder nach außen). Die auf das Gehäuse wirkenden Kräfte heben sich bei dieser als Push-Push Anordnung bezeichneten Anordnung nahezu auf, was zu einer präzisen, resonanzarmen Wiedergabe führt. Nicht zu verwechseln ist die Push-Push Anordnung mit dem im Verstärkerbau verbreiteten Push-Pull Prinzip.

Active Cone Damping

Beim Active Cone Damping (ACD) handelt es sich um eine erstmals von Audio Physic realisierte Form der Resonanzunterdrückung bei Metallmembranen. Ein am Membranrand angebrachter Silikon-Gummiring bewirkt eine gezielte Vorspannung der Membran. Das sonst unvermeidbare Membranklingeln wird durch diese Maßnahme unterdrückt – der metallische Klangcharakter verschwindet.

VCT – Vibration Control Terminal

Unerwünschte Vibrationen stören an jeder Stelle der Übertragungskette den unverfälschten Signalfluss. Hochwertige und stabile Racksysteme oder spezielle Gerätefüße bewirken hier oftmals Erstaunliches. Ein Ausbreitungspfad für mechanische Störungen bleibt dabei allerdings meist unberücksichtigt. Die zur Signalübertragung notwendigen Kabel transportieren nicht nur elektrische Signale sondern auch mechanische Energie in Form von Vibrationen, die sich am Lautsprechergehäuse messbar bis zur Signalquelle zurückverfolgen lassen.

Da AUDIO PHYSIC klangschädlichen Vibrationen und Resonanzen in jedweder Form den Kampf angesagt hat, wurde das VIBRATION CONTROL TERMINAL (VCT) entwickelt. Die Anschlussklemmen des VC-Terminals sind auf einer massiven und aufwendig bedämpften Aluminiumkonstruktion montiert, die zusätzlich über eine elastische Neoprendichtung wirkungsvoll vom Lautsprechergehäuse entkoppelt wird.

Single-Wiring / Bi-Wiring / Bi-Amping

Die meisten Audio Physic Lautsprecher werden inzwischen wieder serienmäßig mit einem Paar hochwertiger Anschlussklemmen (Single-Wiring) ausgeliefert. Die Erfahrung hat gezeigt, dass nur wenige unserer Kunden die Option des Bi-Wiring / Bi-Amping genutzt haben, sich aber mit den klanglichen Nachteilen der dann unvermeidlichen Metall- oder Kabelbrücken nicht abfinden wollten. Konstruktiv sind fast alle unsere Lautsprechermodelle für Bi-Wiring / Bi-Amping ausgelegt – bei Neubestellungen können wir diese Extraausstattung mit berücksichtigen. Eine nachträgliche Umrüstung ist nur auf Anfrage möglich.

Einbrennen

Jeder fabrikneue Lautsprecher benötigt bis zum Erreichen seiner optimalen Klangqualität eine bestimmte Einspielzeit. Diese beträgt je nach Modell und gewählter Form des Einbrennens ca. 20-50 Stunden. Selbst nach dieser Zeit sind allerdings noch Veränderungen feststellbar – teils noch nach Jahren. Besonders kritische Komponenten werden bei Audio Physic schon vor der Montage eingebrannt, um die Einspielzeit zu verkürzen. Über die richtige Art des Einbrennens gibt es ähnlich unterschiedliche Auffassungen wie über die erforderliche Dauer. Gute Ergebnisse lassen sich sowohl mit speziellen Einbrenn-CDs, mit Musik oder Zwischenstationsrauschen vom UKW-Tuner erzielen.